Xukuru zu Besuch (März 2000)


11429819610 500 Jahre Brasilien


Das offizielle Brasilien feiert sich im Jahre 2000 selbst und redet stolz von 500 Jahren Zivilisation, die mit den Portugiesen gekommen sei. Aber Großmutter wußte schon: "Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz."
Solidarisch verbunden mit den Menschen in Brasilien, die bis heute des Fortschritts und grundlegender Rechte entbehren, ganz besonders mit den indigenen Völkern, begehen wir in Kolleg und Institut die 500 Jahre als Datum des Nachdenkens und der Bereitschaft zum Handeln.
Am 16. März 2000 war eine Delegation des Volkes der Xukuru im Comenius-Kolleg.
Weiter unten ein Bericht von Bernd Lobgesang zu Geschichte, Kultur und Widerstand der Xukuru und Bilder vom Besuch der Delegation.


Im Laufes des Sommersemesters sind weitere Veranstaltungen vorgesehen.
- zum Thema Menschenrechte mit Rosa Marga Rothe, Ombudsfrau von Belém/Pará
- zum Thema Unterdrückung und Widerstand schwarzer Frauen mit Jurema Werneck von der Nicht-Regierungs-Organisation CRIOLA aus Rio
- Zur Situation indigener Völker mit Paulo Suess, lange Zeit Generalsekretär des CIMI
weiterlesen... Xukuru zu Besuch (März 2000)
Brasilianischer Karneval (März 2000)


Comenius-Kolleg feierte Carnaval Brasileiro 
Fest der Nationen und Kulturen begeisterte Hunderte


"Hier steppt der Bär", ist auch in unserer Region eine beliebte Redewendung, um darauf hinzuweisen, dass irgendwo etwas los ist. Im Comenius-Kolleg tanzte der Bär am Sonntag (5.3.00) bis in die frühen Morgenstunden Samba. Zum siebten Mal hatte die Schule zum Brasilianischen Karneval eingeladen. Getreu dem Ziel der Erwachsenenschule, den Dialog zwischen den Kulturen zu fördern, wurde auch dieses Fest wieder ein internationaler Reigen des Frohsinns. 
weiterlesen... Brasilianischer Karneval (März 2000)
Studienfahrt nach Berlin (November 1999)
11429573760 Spurensuche in Berlin. Geschichtskurs G5 1999.


Spurensuche nach mehr als einem halben Jahrhundert in einer Stadt, die krampfhaft versucht, wieder Weltstadt zu werden und sich deshalb vor allem jung, modern, dynamisch gibt. Gar nicht so einfach. Der Grundkurs Geschichte G5 wagte es trotzdem vom 29.10. bis zum 1.11.1999. Spurensuche nach Gründen für das Ende der Weimarer Republik, Spurensuche nach Gründen für die Herrschaft des Nationalsozialimus. Versuch von Erkenntnis und Einsichten in den alltäglichen Terror jener Zeit, in das Ausgrenzen ganzer Menschengruppen. Fragen nach dem Gestern, die sich auf das Heute beziehen. Ist so etwas wieder möglich? Werden Menschen in unserem Lande grundlegende Rechte vorenthalten? Stationen der Spurensuche waren das Haus der Wannseekonferenz, die Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und die Ausstellung Topographie des Terrors in den Kellerresten der ehemaligen Gestapozentrale...
 


Hedwig Räder tot (Dezember 1999)

 

 

 

 


11429579010


Wer ein Buch aus der Bibliothek des Instituts für Brasilienkunde benötigte, traf sie mit Sicherheit, Hedwig Räder. Denn dort inmitten von Büchern und Stapeln von Zeitungen und Zeitschriften saß sie, hörte Musik und archivierte, legte Kalender zusammen und erledigte vielerlei Arbeiten, die in einer Bibliothek anfallen. Manchmal half sie auch im Sekretariat des Kollegs. Immer war sie hilfsbereit. Eigentlich war sie schon pensioniert. Aber die Freundschaft zu Pater Donatus und die Solidarität mit der Dritten Welt ließen sie unermüdlich weiter arbeiten. Neben der Institutsarbeit war sie auch 22 Jahre lang bis 1997 Küsterin von St. Barbara auf Hollenbergs Hügel. "Mutter vom Hügel", nannte Pater Donatus sie. Und eine mütterliche Freundin war sie uns allen. Hedwig Räder wurde am 17. August 1925 in Osnabrück geboren. Sie starb am 25.12.1999.
Wir glauben voll Vertrauen, dass die liebe Verstorbene bei Gott ist.
Hupsy


Abitur Sommersemester 1999
Abitur Sommersemester (August 1999) -

11429572520 Abiturienten des Sommersemesters 1999


44 Jahre war der älteste Abiturient des jetzigen Sommersemesters, noch nicht ganz 22 die jüngste. Bunt gemischt sind auch die Geburtsorte, wobei Osnabrück mit sechs Nennungen führt. Aber auch Frunse /Kirgistan war vertreten. 27 Studierende des Comenius-Kollegs erhielten am Freitag, dem 11. Juni 1999, die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife, eine Studierende das Zeugnis der Fachhochschulreife. 
weiterlesen... Abitur Sommersemester 1999
Konzert mit Vera Lima (Dezember 1999)
11429578040

Die brasilianische Liedermacherin Vera Lima

war am 13.12.1999 zu Gast im Comenius-Kolleg.


"Gebe Gott, mein Kind, dass Du nicht stirbst im Krieg"

Vera Lima begeisterte im Comenius-Kolleg


"Das eigentliche Konzert in Mettingen ist, dass wir zusammenkommen, dass wir uns gegenseitig Wärme geben?, sagt Vera Lima zu Beginn ihres Konzertes dem genau 35 Köpfe zählenden Publikum. "Es ist immer schön in Mettingen," meint die Künstlerin, die in ihrer Heimat vor Hunderten, ja Tausenden von Menschen zu singen gewohnt ist.

"Gebe Gott, mein Kind, dass du nicht im Kriege stirbst, dass du nicht verhungerst... dass der Schnaps dir nicht den Mund verbrennt, dass Drogen deine Sinne nicht verwirren, dass Liebe dich umgebe und der Glaube dich trage." Mit diesen Versen beginnt die Poetin und Komponistin ihr Konzert, einem Lied für Kinder einer Welt, die auch unsere ist. 
weiterlesen... Konzert mit Vera Lima (Dezember 1999)
Sonnenfinsternis im August 1999
11429518530 Bilder aufgenommen von Thorsten Menke, Studierender am Comenius-Kolleg Mettingen

040klein

Beobachtungen am Comenius-Kolleg Mettingen

Wohl der Schule, die einen "Hobbyastronomen" als Studierenden hat, der zudem über ein eigenes Observatorium verfügt. 
Das Comenius-Kolleg hat Thorsten Menke ("Astro-Thorsten"), dessen Observatorium gerade umzieht, und der deshalb ohne größere Mühe sein Teleskop auf dem Schulhof aufbauen konnte. In der 5. und 6. Stunde gab es am Dienstag nämlich Unterricht im Freien.

weiterlesen... Sonnenfinsternis im August 1999
Pater Paul tot

 

 
Pater Paul tot! (November 1999)
11429567720 1982 bei der Pilgerfahrt des Lehrerkollegiums nach Assisi.

Wir haben die traurige Pflicht mitzuteilen, daß unser lieber kleiner Bruder Paul (Pater Dr. Paul Knespl ofm cap.) am 23. November 1999 nach schwerer Krankheit in Münster/Westf. im 75. Lebensjahr gestorben ist.
Sein Körper wurde von einer schweren Krankheit besiegt. Seine Seele, so glaubte er und so glauben wir, ist nach Hause zurückgekehrt.
Am 27.11. haben wir seinen Leib auf dem Zentralfriedhof an der Nordstraße in Ibbenbüren zu Grabe tragen.

Gepriesen seist du, mein Herr,
durch unseren Bruder, den leiblichen Tod...
Hl. Franz von Assisi
weiterlesen... Pater Paul tot
Brasilienwochen (Juni 1999)
Brasilienwochen (Juni 1999)

11429516170 Brasilienwochen - 26. Mai bis 11. Juni 1999



Ausstellung vom 26. Mai bis zum 11. Juni 1999 im Foyer des Comenius-Kollegs Mettingen 

"1648 - Historia Naturalis Brasiliae" 

Niederländisch-deutsche Forschungen zur Landes- und Naturkunde Brasiliens

Während in Europa nach den Wirren des Dreißigjährigen Krieges endlich 1648 mit dem Westfälischen Frieden das Ergebnis langer Verhandlungen präsentiert werden konnte, wurde das Jahr zum Meilenstein der Erforschung Brasiliens, nachdem Niederländer und Deutsche in enger Kooperation umfassende landeskundliche Studien initiiert hatten. 
weiterlesen... Brasilienwochen (Juni 1999)

Wir verwenden Cookies, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

  I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive Module Information