UNESCO-Projekttag Ernährung/Umwelt (April 2012)


Der UNESCO-Tag wird um 8.10 Uhr mit einer kurzen Einführung von Bernd eröffnet. Danach beginnen die Arbeitsgruppen, die bis 12.30 Uhr tagen werden. Die Vorstellung der Gruppenergebnisse soll nicht länger als bis 13.15 Uhr dauern. Den UNESCO-Tag rundet dann ein gemeinsames Mittagessen ab. Die Küche wird dazu ein Grundgericht (Reis mit Gemüse) anbieten. Außerdem sollen wie bei der Agape willige Leute etwas zum Essen mitbringen. 
Jede Arbeitsgruppe erhält den Auftrag, sich Gedanken darüber zu machen, was gegen die weitere Umweltvernichtung und gegen den sorglosen Umgang mit Lebensmitteln getan werden kann. Die Ergebnisse dieses Nachdenkens sollen bei der Darstellung der Gruppenergebnisse präsentiert werden. Bei der Darstellung der Ergebnisse erhält jede Gruppe maximal 5 Minuten.

Es haben sich die folgenden Arbeitsgruppen gebildet:

1. Industrielle Landwirtschaft – der größte Klimakiller (Marcel, Juri)
2. Wasser – ein knappes Lebensmittel (Mario, Marcello)
3. Land Grabbing – der neue Kolonialismus? (Anneliese)
4. CO2-Ausstoß bei der Produktion von Lebensmitteln (Gabi, Sebastian, Stefan)
5. Waldverlust in Brasilien und seine Folgen für Klima und Ernährung (Klaus Jordan, Bernd)
6. Spielzeug aus Müll (Franz-Josef Lotte)
7. Ökologischer Weinanbau in Rheinland-Pfalz (Winzer aus Rheinland-Pfalz) 
8. Biologischer Anbau fair gehandelter Lebensmittel (Elke Varnskühler)
9. Ernährung in Deutschland und weltweit (Angela)
10. Wegwerfen von Lebensmitteln (Martina Michaelis)
11. Filme zum Thema Ernährung (Hupsy

Die anwesenden Projektleiter stellen kurz ihre bisherigen Vorbereitungen vor.