Agape Feier (Okt. 2017)

Agape Oktober 2017 

Haben Sie keine Vorurteile? Urteile, die man voreilig fällt, weil es bequemer und einfacher ist, in Stereotypen und in Schubladen zu denken? Kennen Sie das? Wann haben wir jemanden verurteilt, aufgrund von Annahmen, die tatsächlich nicht gerechtfertigt sind?

Die diesjährige Agape- Feier im Comenius Kolleg nahm Vorurteile in unserer Gesellschaft aufs Korn und veranschaulichte durch mehrere Beispiele, die von den Kollegiaten des Studienkollegs präsentiert wurden.

Dabei haben sie gezeigt, dass Vorurteile und Missverständnisse durch die Begegnung mit dem Fremden abgebaut werden können. Mit bewegenden Worten hat Margarita aus Kolumbien dies erläutert. Auch Jimmy aus Äthiopien und Mitch aus den USA führten vor, wie leicht Missverständnisse entstehen und gelöst werden können. Humor und Selbstkritik sind hierbei ebenso hilfreich wie Offenheit und Mut, durch eigene Erfahrung Stereotypen zu begegnen und sie zu überwinden.

Auch Jesus hält uns im Gleichnis mit dem Pharisäer und dem Zöllner den Spiegel vor, indem er einerseits die egoistische, von sich selbst überzeugte und sich im Recht fühlende Seite des Menschen einer bescheidenen, demütigen Seite entgegenstellt. Wo stehen wir und was können wir tun?

Die Schüler und Lehrer des Kollegs haben zu Hause kulinarische Leckereien vorbereitet, um es während der Agape- Feier zu teilen und gemeinsam zu essen. Dadurch wurde die Kolleghalle zu einem bunten internationalen Treffpunkt mit Gesichtern aus aller Welt, die sich beim gemeinsamen Essen näher gekommen sind.

Auch so werden Vorurteile abgebaut und menschliche Brücken errichtet.

Text: Peter Pogoda