Abschied von Meister Meister (Februar 2002)

 

Von links: Schulleiter Pater Osmar, Biologielehrerin Monika Hestermeyer, Werner Meister, Monika Meister. (Foto: Franz-Josef Röhr)


Wenn einer Meister hei?t und dann noch Hausmeister ist, dann kann er gewiss sein, dass zu seinem Abschied vom Berufsleben auf diese Namensgleichheit angespielt wird. Werner Meister hörte es mit Freude, als er jetzt nach fast drei Jahrzehnten Tätigkeit beim Comenius-Kolleg in den Ruhestand verabschiedet wurde. "Soll das Werk den Meister loben?" fragte der "Semesterbrief", das Informationsblatt des Kollegs, in einer Artikelüberschrift und antwortete mit "ja". Und diesem Lob schlossen sich aus ehrlicher Überzeugung Schulleitung, Lehrerrat und Mitarbeitervertretung an. Denn Werner Meister hatte in fast 30 Jahren nicht nur die umfangreichen Arbeiten eines Hausmeisters korrekt erledigt, sondern darüber hinaus auch viele Tätigkeiten verrichtet, die nicht direkt zu seinem Arbeitfeld gehörten. Das Kolleg steht voller "Meisterwerke", fast alle Tische und Stühle wurden von Werner Meister, der von Beruf gelernter Tischler ist, und von Stefan Gogolok, dem verstorbenen Vater des Schuleiters Pater Osmar, selbst gebaut. Dazu kamen Videowagen und -schränke, die Einrichtung des Informatikraums und Dutzende von Regalen. Werner Meister druckte Bücher und Zeitschriften, vor allem wissenschaftlicher Natur, für das Institut für Brasilienkunde. "Er war stets hilfsbereit und freundlich, manchmal mit rauhem westfälischem Charme", hie? es zum Abschied, den Werner Meister gemeinsam mit seiner Frau Monika nahm, die jahrelang jeden Tag aufs Neue f?r eine saubere und freundliche Lernumgebung gesorgt hatte. Unter den ersten Gratulanten für die Zukunft war auch Monika Hestermeyer, seit dem vergangenen Jahr Lehrerin für Biologie und Mathematik am Comenius-Kollg. Sie wurde in dem Jahr geboren, in dem Werner Meister als Hausmeister zum Kolleg kam. 

Text: Hupsy