Spannende Reise ins alte Ägypten (August 2005)

 

Wenn Peter Donnermeyer nicht Lehrer geworden wäre, welcher Beruf hätte dann wohl am besten zu ihm gepasst? Ganz klar, Reiseorganisator und sachkundiger Reiseleiter. Legende sind seine Romreisen und die Fahrten in die römische Vergangenheit in Westfalen und im Rheinland.

11430520161 Leider falsch belichtet, der Fotograf bittet um Entschuldigung. Peter Donnermeyer mit Mikrofon:
Das bedeutet, es wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern Bildung gefördert.



Diesmal ging es zur Tutanchamun-Ausstellung nach Bonn. Ein bunt gemischtes Völkchen startete am 22. März um 7 Uhr am Comenius-Kolleg zu einem langen und anstrengenden Tag in Bonn, aber ein Tag, der es in sich hatte und die Strapazen lohnte. In der Tutanchamun-Ausstellung traten sich die Leute in langen Warteschlangen in die Hacken, wir aber hatten Karten und Führung im Voraus gebucht. Eineinhalb Stunden zeigte und erklärte ein kompetenter, archäologisch studierter Führer des Bonner Ausstellungsteams uns, dass das alte Ägypten nicht ein einheitlicher historischer Block war, sondern ein weit gefächertes gesellschaftliches Gebilde. Er erläuterte Elemente der Grabkultur aus verschiedenen Epochen, erklärte den Kampf zwischen Amun-Priestern und Anhängern des Aton, wies darauf hin, dass Ober- und Unterägypten selbstständige Reiche waren. Geduldig beantwortete er alle Fragen.

11430520172 Kunstmuseum und Haus der Geschichte gehören zur Bonner Museumszeile.


Dann gab es genügend Zeit zum eigenen Stöbern und Nachschauen. Wer wollte, konnte aber auch in eines der anderen Museen an der Museumszeile gehen oder die Innenstadt besuchen. Eine schöne Studienfahrt, ein schöner Ferientag endete nach gut 12 Stunden mit der Rückkunft in Mettingen und einem gemeinsamen Essen.

Text und Fotos: Hupsy